Floating Link
default_mobilelogo

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

1. Herren – Worms 29:26

Martin, Freitag (Tor), Schaaf 1, Walldorf 1, Kuntz 4, Bolomsky, J. Werber 2, Konrad 7, Beismann 6/4, Schmitt 4, Klee, M. Werber 4

Zotzenheim – 1. Damen 20:33
Mitsch (Tor), Werber 9/1, Wulff 6/2, Ju. Werner 5, Dillenburg 5/2, Beismann 4, Spreda 2, Grimme 1, Glenewinkel 1, Jasmin Werner

Bretzenheim – 4. Herren 33:20
Schmid (Tor), Dillenburg 1, Kappey 1, Kollmus 3, Fölix, Römer 6, Köster 1, Waadt 1, Stenner, Esmann 1, Nedezki, Papaioannou 6/5, Rußler

Bretzenheim – 3. Herren 24:22
Heidenreich, Stengel (Tor), Teschner 4, Koch 2, Schiller 1, Schäfer 1, Gros, Runkel 2, Venter 2, Marg 1, Theuer 2, Petry 1, Veeck 4/4, Berg 3

Jugend:
m. A – Budenheim 38:23
Tim Kerker, Denis Dolicanin (Tor), Timo Reiß 9; Daniel Bunn 7; Julian Metz 6; Frederik Fuchs 6; Benedict Schönhofer 4; Julius Fölix 2; Mark Haneklaus 2; Christian Vierich 1, Niels König
Saisonauftakt Gelungen
Am vergangenen Samstag war es soweit. Das erste Heimspiel der A-Jugend der SG Saulheim stand an. Gespielt wurde der Auftakt gegen die Mannschaft der SF Budenheim 2. Die frisch zusammengestellte Mannschaft zeigte von Anfang an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Nach einer etwas stockenden 1. Halbzeit bekamen die Trainer Tim Beismann und Jan Münzenberger eine hervorragende Demonstration von Teamwork und schnellen Angriffen ihres Teams in der zweiten Hälfte des Spieles zu sehen. Durch ebenfalls herausragende Torwartaktionen kam es dann zu dem deutlichen Entstand von 38:23 (19:15). (SG Spieler Daniel Bunn)
w. D – Bodenheim 6:34
Luise Oeleker (Tor), Selin Yildiz 2, Luisa Adolph, Zoe Kullmann 1, Seray Yildiz 1, Samira Lipinski, Sandra Kerker, Lya Lotz, Valerie Carbonnier, Eliza Lenz 2

Aus der Allgemeinen Zeitung:

Handball: SG Saulheim bringt Illtal fast zur Verzweiflung
Von C.R. vor 10 Stunden
Die Oberliga-Handballer der SG Saulheim starteten mit einer 18:22 (10:9)-Niederlage in die Saison. 55 Minuten lang hatte sie dem Titelfavoriten HF Illtal Paroli geboten.

 

SAULHEIM - Die Handballer von der SG Saulheim haben zum Oberliga-Auftakt einen großen Kampf abgeliefert. Zwar unterlagen sie beim Titelfavoriten HF Illtal mit 18:22 (10:9). Bis zur 55. Minute mussten die Saarländer aber zittern, weil ihnen das Team des neuen Trainers Kai Christmann verdammt dicht auf den Fersen war.
Bestnote verdiente sich die Saulheimer Abwehr. Im Hexenkessel von Eppelborn, 350 Zuschauer machten Stimmung, taten sich die Illtaler Angreifer sehr schwer. Dabei waren es wahrscheinlich die ersten Minuten, in denen die SG Selbstvertrauen schöpfte. Florian Hedderich, neben Marvin Martin der zweite sehr starke Torhüter der Saulheimer an diesem Abend, parierte zweimal glänzend. Christmann: „Das waren zwei immens wichtige Aktionen.“
Sie trugen dazu bei, dass die erste Hälfte an das Team um Mathias Konrad ging. Zwar nur mit einem Tor Vorsprung, aber immerhin. Nach dem Wechsel ging das Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich beide Mannschaft schon vor der Pause geliefert hatten, weiter. Auch nach gut 40 Minuten, als die Hausherren erstmals wieder in Führung gingen, war die Partie nicht entschieden. Erst in den letzten drei Minuten wurde der Vorsprung der Illtaler deutlicher, weil die SG alles auf eine Karte setzte – und verlor.
Christmann sprach hinterher von einem „großartigen Kampf“, den seine Mannschaft abgeliefert habe. Vor allem in der Abwehr sei das erarbeitete Konzept umgesetzt worden. Er bedauerte, dass das Team für diesen Einsatz nicht belohnt wurde. Letztlich hätten sich Nachlässigkeiten gerächt. Dabei spielte er auf eine Phase an, in der die SG trotz doppelter Überzahl kein Tor erzielte. Ein Pfosten- und ein Lattentreffer sowie ein vergebener Siebenmeter kamen hinzu. „In der Summe sind das die zwei, drei Tore, die über Sieg und Niederlage entschieden“, analysierte er enttäuscht, aber nicht unzufrieden.

SG Saulheim: Martin, Hedderich – Witthöft, Schaaf, Walldorf (2), Bolomsky, J. Werber (3/1), Konrad (5), Beismann (2), Schmitt (2), M. Werber (3), Klee, Theuer (1).

 

SG Saulheim Sonntag mit knappem Personal gegen Illtal
Von Claus Rosenberg

SAULHEIM - Mit zu den wichtigsten Utensilien, die Roman Walldorf derzeit in die Sporttasche packt, gehören Schmerzmittel und Wärmesalbe. Mit diesen Medikamenten behandelt sich der Vollblut-Handballer, um trotz der Nackenverletzung seinen Teamgefährten von der SG Saulheim unter die Arme zu greifen. Wie wichtig das ist, zeigte sich am vergangenen Samstag, als Walldorf in Vallendar entscheidend mit sechs Toren zum Sieg des rheinhessischen Oberligisten beitrug. Selbst Coach Rainer Sommer zollte dem Langen Respekt: „Es war wichtig, dass er dabei war“, so der Büdesheimer.

Kommenden Sonntag, 18 Uhr spielt die SG Saulheim daheim gegen den Tabellenführer HF Illtal, wird es mutmaßlich auch nicht ohne Arznei gehen. Zumal inzwischen auch noch der Daumen der Wurfhand lädiert ist: „Ich kann die Bälle nicht greifen“, skizziert er sein Problem. In Griff wird er es bekommen. Auf jeden Fall, wie der 28 Jahre alte Kundenberater eines bundesweit agierenden Unternhmens am Mittwoch beteuert: „Nicht spielen, das ist keine Option.“

Die Saarländer verfügen über eine seit Jahren eingespielte Mannschaft, die in dieser Saison mit dem erfahrenen Ex-Völklinger Rückraumspieler Norbert Petö ergänzt wurde.

Personell kann SG-Trainer Rainer Sommer neidisch auf den Gegner werden, hat er doch alle Positionen gleichwertig stark doppelt besetzt. Er sagt: „Die SG Illtal ist in der Lage, über 60 Minuten gleichmäßig gut in der 6:0-Abwehr zu spielen“.

zum Artikel: SG Saulheim Sonntag mit knappem Personal gegen Illtal (Allgemeine Zeitung, 12.10.2017)

Oberliga: SG Saulheim unterliegt in Worms

Von Reiner-Philipp Koch
WORMS - Nach fünf Niederlagen in Folge ist sie gerissen, die Negativserie der HSG Worms. Und das ausgerechnet im Rheinhessenderby der Handballoberliga gegen den alten Rivalen SG Saulheim, der das Hinspiel noch gewonnen hatte. Diesmal drehte die Mannschaft von Gerd Zimmermann in der Nikolaus-Doerr-Halle den Spieß um und gewann die erste Partie der Rückrunde souverän mit 30:24 (17:11). Keine Frage: ,,Dieser Sieg geht verdient an die HSG. Wir haben heute vom Spielverlauf her maßlos enttäuscht“, wirkte SG-Coach Rainer Sommer nach dem Abpfiff ziemlich gefrustet.

Beide Teams waren mit großen personellen Problemen in diese Begegnung gegangen. Auf den Auswechselbänken nahm der Mangel Platz: Saulheim hatte fürs Feld mit Moritz Schlesinger gerade mal einen ,,Stand-by-Spieler“, Worms konnte nominell zweimal wechseln und hätte mit dem Reservisten Tobias Feil, der nicht zum Einsatz kam, immerhin noch eine dritte Alternative gehabt. Aber das wollte der SG-Kapitän Torwart Florian Hedderich so als Ausrede für die Niederlage nicht gelten lassen: ,,Wir waren zu passiv in der Abwehr. Uns hat auch der Biss gefehlt. Die HSG war in jeder Hinsicht überlegen.”

zum Artikel: Oberliga: SG Saulheim unterliegt in Worms (Allgemeine Zeitung, 15.01.2018)

SG Saulheim: Torhüter Florian Hedderich rechnet in Merzig mit Widerstand
Von Claus Rosenberg

SAULHEIM - Mehrmals die Woche Training, Reisen von bis zu 160 Kilometer am Wochenende und dann auch noch Spiele – Florian Hedderich mag diese Form der Lebensgestaltung. Er ist einer der Torhüter des Handball-Oberligisten SG Saulheim, die an diesem Samstag beim Kellerkind HSG Merzig-Hilbringen auflaufen.

Florian Hedderich spielte vor Jahren auch mal für den TV Bodenheim, der nun bekanntgab, nicht an der Aufstiegsrunde zur Oberliga mitzumachen. „Der Kontakt dahin ist aber abgerissen“, sagt er. Damit ist der Gedanke, dass er vielleicht beim einen oder anderen seiner ehemaligen Gefährten für die neue Saison für ein Engagement in Saulheim werben könnte, schon gestorben, ehe er ausgesprochen war. Die SG sucht händeringend für die neue Saison nach frischen Kräften.

GEGEN MERZIG OHNE KONRAD
Gegen die HSG Merzig muss SG Saulheims Coach Rainer Sommer abermals auf Mathias Konrad verzichten. Weitere Leistungsträger fehlen. Bodo Bach wird dabei sein.

Obwohl die HSG Merzig bereits abgestiegen ist, rechnet Sommer mit einem ehrgeizigen Gegner. Die jüngsten, knappen Niederlagen deuteten es an.

Wer bislang im Probetraining vorbeischaute, winkte hinterher ab. Den meisten waren Verpflichtung und Aufwand zu viel, erzählen die Verantwortlichen. Einstellungen, die Florian Hedderich nur schwer nachvollziehen kann: „Ich möchte den Sport in dieser Form nicht missen“, sagt er. Der Zusammenhalt in der Mannschaft, die vielen Gespräche mit den Mitspielern und die außergewöhnlichen Erlebnisse, die der Sport eröffne, rechtfertigten den Aufwand allemal. Und die SG Saulheim ist ein gutes Pflaster für außergewöhnliche Erlebnisse. Unglaubliche Siege wie die gegen TuS Dansenberg, die VTZ Saarpfalz oder vergangene Woche, als die TSG Friesenheim II wieder mit absoluter Notbesetzung niedergerungen wurde, prägen sich im Gedächtnis ein.

zum Artikel: SG Saulheim: Torhüter Florian Hedderich rechnet in Merzig mit Widerstand (Allgemeine Zeitung, 28.04.2017)

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN