Floating Link
default_mobilelogo

HANDBALL-NEWS

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

SG Saulheim kann auch giftig

Von Claus Rosenberg
OBERLIGA Handballer beenden Saison mit einem beeindruckenden Heimsieg über die HSG Völklingen

SAULHEIM - Zum Abschied durfte er noch mal die volle Spielzeit ran: Sebastian Brose, der sieben Jahre lang dazu beitrug, dass die SG Saulheim jedes Mal das Klassenziel in der Handball-Oberliga erreichte. Auch diesmal parierte der Torhüter einige Bälle und hatte damit auch seinen Anteil am 27:22-Heimsieg über die HSG Völklingen im finalen Spiel dieser Runde.

SG muss drei parallele Zeitstrafen verkraften

Dafür, dass es um gar nichts mehr ging, war ein paar Minuten vor und nach der Pause viel Gift im Spiel. Anfangs kamen die Saarländer besser damit zurecht, weshalb sie nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte mit einer 15:14-Führung in die Kabine gingen. Da hatte das Saulheimer Publikum längst Feuer gefangen, weil es seine Mannschaft von den Schiedsrichtern benachteiligt sah. Drei nahezu parallel ausgesprochene Zeitstrafen, also in dreifacher Unterzahl, da sah es gar nicht gut aus für die Heimmannschaft.

Einer, der das Spiel etwas distanzierter betrachtete, war Heiner Haunz. Der 87-Jährige ist mit Sicherheit der älteste Fan der SGler, bei jedem Heimspiel in der Halle. „Eigentlich müssten wir drei Tore mehr haben. Hoffen wir mal auf die zweite Hälfte“, kommentierte der Senior, ehe die Uhr mit der Spielzeit wieder tickte.

zum Artikel: SG Saulheim kann auch giftig (Allgemeine Zeitung, 22.05.2017)

SG Saulheim verliert gegen Illtal deutlich

SAULHEIM - (C.R.) Die Handball-Götter hätten Mathias Konrad gnädiger sein können: Denn ausgerechnet beim Gastspiel der SG Saulheim bei der starken HF Illtal fiel dem Cotrainer die Rolle zu, sein erstes Oberliga-Spiel verantwortlich coachen zu müssen. Weil der Vertreter des erkrankt ausgefallen Chefcoaches Rainer Sommer aber auch nicht zaubern kann, war die Niederlage beim Dritten absehbar. Und das 20:34 (10:19) wirkte vom Ergebnis her zwar desaströs, die Leistung der Saulheimer Notbesetzung aber war nicht so schlecht.

Mathias Konrad schilderte: „45 Minuten lang waren wir gut dabei“. Darunter fielen weite Teile der ersten Hälfte, in der die Gäste bis zum 10:12 noch Tuchfühlung mit dem spielstarken Gegner hatten. Dann aber drehten die Zebras auf und zogen bis zur Pause auf 19:10 davon. Konrad: „Das war der Knackpunkt des Spiels“.

Die SG gab sich zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht geschlagen. In den ersten zehn Minuten nach Wideranpfiff kämpfte sie sich, angetrieben von den starken Manuel Werber und Christoph Kreisel, ran, verkürzte auf sechs Treffer. Der Kraftverlust, da wieder ohne Auswechselspieler angetreten. machte sich dann mit jedem Tick der Uhr mehr bemerkbar. In den letzten fünf Minuten war das Team so gut wie stehend k.o. und fing sich weitere fünf Gegentreffer ein.

zum Artikel: SG Saulheim verliert gegen Illtal deutlich (Allgemeine Zeitung, 14.05.2017)

Ohne Werber, aber mit Kreisel
Von Claus Rosenberg

HANDBALL SG Saulheim erwartet am Samstag die Budenheimer Sportfreunde / Duell reine Prestigesache

SAULHEIM - Julius Werber muss passen. Erkältung. Christoph Kreisel aber ist wieder mit von der Partie, wenn die Handballer von der SG Saulheim am Samstagabend, 19.30 Uhr, vor heimischer Kulisse in der Ritter-Hundt-Sporthalle die Budenheimer Sportfreunde empfangen.

Christoph Kreisel hatte sich bei der Niederlage in Merzig eine Daumenverletzung zugezogen: „Beim Ballabspielen. Da kam dann eine Hand vom Gegner, der Daumen ist gleich dick geworden“, schildert er. Sicherheitshalber, sagt der Routinier, habe er dann Trainer Rainer Sommer signalisiert, dass er raus müsse: „Auch mit Blick auf die Restspiele“.

Noch drei Begegnungen bis zum Saisonende

Zwischenzeitlich war er beim Arzt, der grünes Licht gab. Wenn alles gut geht, wird Kreisel somit am Samstag gegen Budenheim, als auch gegen die HF Illtal und die HSG Völklingen dabei sein. Also bei allen drei Spielen, ehe die lange Saison zu Ende ist.

Rainer Sommer hört es mit einer gewissen Erleichterung. Die Verletztenliste, unter anderem mit Mathias Konrad, Roman Walldorf und Benjamin Venter ohnehin lang genug, brauchte neben Werber keinen weiteren Namen.

zum Artikel: Ohne Werber, aber mit Kreisel (Allgemeine Zeitung, 05.05.2017)

SG Saulheim unterliegt Budenheimer Sportfreunden erneut

Von Claus Rosenberg
SAULHEIM - Statistiker haben es längst recherchiert: Der Lieblingsgegner der Budenheimer Handballer ist die SG Saulheim. Das 37:26 am vergangenen Samstag war der höchste Auswärtssieg, den die Sportfreunde in dieser Oberliga-Saison feierten. Noch deftiger wurde der rheinhessische Erzrivale im Hinspiel gerupft. Das 36:24 war zugleich die höchste Niederlage, die die SG Saulheim in dieser Runde auswärts quittierte.

Die jüngste Auflage des Rheinhessen-Derbys verloren die Saulheimer 26:37 (13:18). „Blutleer“, wie SG-Coach Rainer Sommer enttäuscht feststellte. Elf Tore Differenz, das sei absolut leistungsgerecht.

Die Budenheimer Sportfreunde hatten gegen erheblich ersatzgeschwächte Saulheimer relativ leichtes Spiel. Bis zur neunten Minute hatten sie mit dem 4:4 ihren zwischenzeitlich zwei Tore betragenden Rückstand egalisiert. Danach setzten sie sich kontinuierlich weiter ab. Daran änderte auch nichts, dass die SG Saulheim nach dem Seitenwechsel offensiver deckte.

Die symbolischste Szene des Spiels ereignete sich bereits nach sechs Minuten. SGler Christoph Kreisel deutete auf sein Trikot, das zerrissen war. Es blieb nicht das Einzige. In der 54. Minute platzten auch Nähte am Kleidungsstück von Max Schaaf. Indizien für die nicht gerade zimperliche Abwehrarbeit, die die Budenheimer über 60 Minuten leisteten. Die Leibchen der Sportfreunde hingegen blieben alle heil – und das wahrscheinlich nicht deshalb, weil sie Trikots von höherer Reißfestigkeit trugen.

zum Artikel: SG Saulheim unterliegt Budenheimer Sportfreunden erneut (Allgemeine Zeitung, 07.05.2017)

Im letzten Spiel der Saison konnten unsere 3. Herren nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und verloren gegen den bereits als Absteiger feststehenden TV Eich am Ende verdient. Die Gastgeber waren im allerletzten Spiel des TV Eich motiviert bis unter die Haarspitzen, da der Verein aufgrund fehlender Spieler keine neue Meldung für die Runde 17-18 abgegeben hat. So konnten wir lediglich in den Anfangsminuten eine akzeptable Leistung zeigen, ansonsten liefern wir unserer Einstellung und folglich einem Rückstand hinterher. Erst im zweiten Abschnitt zeigten wir 10 Minuten unser wahres Gesicht und konnten den Rückstand durch 6 Treffer in Serie zu einer 2-Tore Führung drehen. Danach gab es verletzungsbedingt einige Umstellungen und die Unruhe war spürbar und der Spielfluss wieder weg. Dies nutzte Eich und legte wieder einige Tore zu. Unterstützt wurde die Schlussphase durch einen wackligen Schiedsrichter, der fast jede Aktion mit 7-Meter gegen uns pfiff und auf der anderen Seite die Situationen anders bewertete. Schlimmer als die Pfiffe ist die Art und Weise wie einem entgegengetreten wird, dies ist für ein solches Spiel unnötig und hat die Gemüter am Ende nochmals aufkochen lassen. Schade, hier sollten sich alle Seiten nochmals hinterfragen.

Herren 1 Oberliga RPS

Verfolge die Ergebnisse und Tabellen unserer 1 Herren in der Oberliga RPS

MEHR ERFAHREN

08.04.17 - Ü40 Party im Bürgerhaus

Sei dabei. Live-Musik und beste Stimmung am 08.04.2017 im Bürgerhaus Saulheim. DJ Andreas Heck sorgt für ordentlich Stimmung.

MEHR ERFAHREN

Saulheim - Allgemeine Infos

Du möchtest mehr über unseren schönen Ort Saulheim erfahren? Bitte schön ...

MEHR ERFAHREN

SG Saulheim bei Sterne des Sports

Die SG Saulheim hat sich wieder bei den Sternen des Sports mit einer tollen Präsentation vorgestellt. Wir sind gespannt ...