Floating Link
default_mobilelogo

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Zu kleiner Kader für einen Sieg

Von Carsten Dietel
HANDBALL-OBERLIGA Personell gebeutelte SG Saulheim unterliegt in Mülheim 29:34

MÜLHEIM-KÄRLICH - Nach zuletzt drei Siegen in Folge mussten die Oberliga-Handballer der SG Saulheim im Gastspiel beim TV Mülheim-Kärlich eine 29:34 (15:19)-Niederlage hinnehmen. „Dieses Spiel haben wir definitiv in der Abwehr verloren“, gibt SG-Rückraumspieler Mathias Konrad unumwunden zu. In der ersten Halbzeit haben wir 19 Gegentore zugelassen, gegen Saarpfalz waren es im ganzen Spiel 22“, machte der Routinier den Vergleich zum Heimspiel gegen den Tabellenzweiten am vergangenen Wochenende auf. „Wir wollten aus einer guten Abwehr das Spiel kontrollieren, aber was wir dann defensiv abgeliefert haben, war enttäuschend.

Pech und Unvermögen im ersten Durchgang

Und doch hatten die Saulheimer fünf Minuten vor Schluss sogar die Chance, noch einmal auf einen Zwei-Tore-Rückstand zu verkürzen und damit die Gastgeber noch einmal nervös zu machen. „Aber da haben wir zwei, drei klare Chancen ausgelassen, daher hat es nicht mehr gereicht“, gibt Konrad zu.

Vor 250 Zuschauern im Schul- und Sportzentrum waren die Saulheimer früh in Rückstand geraten und mussten dem über die gesamte Spieldauer hinterherlaufen. Wobei Saulheims Coach Rainer Sommer seiner Mannschaft nicht nur eine zu schwache Leistung attestierte, sondern auch Pech. So trafen die Rheinhessen gerade in den ersten Minuten oft das Aluminium. „Wenn du dann gleich Gegentreffer kassierst, ist das natürlich bitter“, sagte Sommer, der allerdings auch kritisch anmerkte, dass seine Spieler auch im Aufbauspiel einige viel zu einfache Fehler machten. „Wenn du hinten den Ball mal holst, darfst du ihn nicht einfach so in der Vorwärtsbewegung wieder hergeben“, haderte er mit Unkonzentriertheiten seiner Spieler in der Anfangsphase.

zum Artikel: Zu kleiner Kader für einen Sieg (Allgemeine Zeitung, 27.11.2017)

Geewunne! 26:22! Den Favoriten Nachhause geschickt und ab in die Schirmbar...! Ne Stopp, das war ja die Erste….
Am vergangenen Samstag ging es für uns in der heimischen Ritter-Hundt-Arena gegen die erste Garde aus Bingen-Büdesheim ran. Ziel war es den Gästen möglichst schnell den Wind vom Sieg gegen die TG Osthofen vergangene Woche aus den Segeln zu nehmen und wieder was Zählbares in Saulheim zu behalten. Keine leichte Aufgabe für unsere weiterhin stark dezimierte Truppe, zumal die A-Jugend parallel spielte und wir somit von den jungen Buben keine Unterstützung bekommen konnten. Umso besser, dass wir in Saulheim noch eine 3. Mannschaft haben, die mit vielen erfahrenen Spielern aushelfen kann - Danke euch!!!

Ließ der Sieg beim TV 1817 Mainz letzte Woche noch aufhorchen so mussten wir uns gegen den aktuellen Tabellenführer GW Büdesheim II mit 16:33 geschlagen geben.
Erneut wussten wir weder in Angriff noch Abwehr zu überzeugen. Nächstes WE steht das wichtige Duell gegen den Tabellenletzten beim HSV Sobernheim II an.
Dort werden wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu holen sein. Auf gehts - packen wir's an!

Eure Vierte

Es spielten:

Krimm, Bieser - Dillenburg 1, Kappey 1, Waadt, Reiß 1, Dröse, Kolb 2, Esmann 3, Straub 2, Becker 5, Papaioannou, Jörg Diehl 1, Rußler.

Favoritenschreck kann auch die 3.! Heute ging es gegen den HSV Alzey. Tabellen 11. gegen Tabellen 2. Klare Rollenverteilung, sollte man meinen... Doch die 3. zeigt endlich wieder ihr wahres Gesicht! In der 1. Halbzeit noch durch eigene Fehler ins Hintertreffen geraten, zeigte die 3. in der zweiten Hälfte was sie eigentlich kann. Der 4 Tore Rückstand wurde in der 45 Minute egalisiert. Danach wurde zuerst dominiert, dann wieder angefüttert und nach dem 28:28 dezent auf den Schutt gefahren. Kampf, Leidenschaft, und der Wille den Favoriten in gewohnter Manier zu Hause den Schneid abzukaufen beflügelt einfach!
#uffdeschuttgefahren#petergroßkann8min#favoritenschreck3.0 #wirlegenden

Handball: SG Saulheim gewinnt Oberligaspiel gegen VTZ Saarpfalz sicher 26:22

Von Torben Schröder
SAULHEIM - Rainer Sommer setzt sein Rainer-Sommer-Grinsen auf, halb knorrig, halb verschmitzt. Ob die Bekanntgabe, dass er zum Saisonende die Oberliga-Handballer der SG Saulheim verlassen wird, etwas mit der Leistung gegen den VTZ Saarpfalz zu tun hat? „Zumindest hat es sie nicht gelähmt“, hält der Trainer fest. Das kann man wohl sagen. 26:22 (13:11) siegten die Hausherren in einem emotionalen, teils wilden Spiel. Erst die zweite Niederlage der Saarpfälzer im zwölften Spiel, die Sommer ins Überschwängliche verfallen ließ. „Wir haben uns gut auf sie eingestellt. Die Abwehr hat sensationell gespielt, super gestanden“, lobte der „T.Rainer“, „wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt und hatten einen überragenden Torhüter.“

Nach einem flotten Saulheimer 5:1-Start (7.) begannen die Gäste, ihre Angriffe zu siebt auszuspielen. „Wir wussten, dass wir ohne Harz nicht klarkommen, und wollten mehr klare Chancen rausspielen“, erläuterte Trainer Danijel Grgic die Strategie, die aber „anscheinend nicht jeder verstanden hat“. Immerhin sorgte sie bei den im Gegenstoß starken Saulheimern zeitweise für Verwirrung. Matthias Konrad (16.) und Florian Hedderich (21.) verfehlten das leere Tor, die Gäste knabberten Schritt für Schritt den Rückstand ab. „Es war wichtig, dass wir aufgehört haben, uns ständig zu animieren, aufs leere Tor zu werfen“, betonte Sommer, „wir trainieren das schon mal, aber 35 Meter ohne Harz ist zu weit.“

zum Artikel: Handball: SG Saulheim gewinnt Oberligaspiel gegen VTZ Saarpfalz sicher 26:22 (Allgemeine Zeitung, 20.11.2017)

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN