Floating Link
default_mobilelogo

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

SG Saulheim verändert sich zu kommenden Saison auf Trainerposten in der Rheinhessenliga

Nach intensiven Überlegungen hat der Verein vor 2 Wochen den aktuellen Trainern Alexander Herrmann und Jogi Queck informiert, dass man für die kommende Saison eine Veränderung auf der Trainerbank vornehmen wird.
Dieser Schritt ist allen nicht leicht gefallen, da die Mannschaft ein schier unglaubliches Pech mit Verletzungen hat und beide so nie den kompletten Kader zur Verfügung hatten. Der gesamte Verein ist nun gefragt aus der schwierigen Saison das Beste herauszuholen, der Nichtabstieg und das Halten der Klasse ist weiterhin oberstes Ziel.

Sven Engel übernimmt Rheinhessenliga-Team im Sommer

Hallo liebe Leser, Fans und Anhänger der Zwoten. Langsam gehen uns die Umschreibungen aus und es fällt immer schwerer, das positive aus dem vergangenen Spiel für euch zusammenzufassen - grenzt es ja fast schon an Sadismus, sich jede Woche wieder den Spiegel vorzuhalten und die Leistung zu resümieren. Daher gibt es heute ein paar Schlagworte, welche in unseren Köpfen herumschwirren und wir möchten uns ausdrücklich für die volle Halle am vergangen Sonntag bei euch bedanken!!!

- Immer noch Vorletzter
- Immer noch Abstiegskampf
- Immer noch zu viele Verletzte
- Immer noch Lust zu gewinnen
- Immer noch nicht aufgegeben
- Immer noch Luft nach oben
- Immer noch hungrig auf Erfolge
- Immer noch treue Fans
- Immer noch der mit dem Zahnstocher

… so könnte man das Spiel nennen, wenn man sich den Endstand anguckt. Hat man das Spiel miterlebt, so würde man der Partie jedoch lieber den Titel „Warum treffen die Weißen eigentlich nicht?“ geben.
Angereist sind wir mit breitem Kader und mindestens genauso breiter Brust, hatten wir doch unseren Glücksbringer F. Schneider wieder mit im Kader, welcher bisher bei jedem Punktgewinn seine Finger mit im Spiel hatte. Generell gab die Einstellung der Mannschaft Mut und Hoffnung für die nächsten Punkte in der Saison.
Bretzenheim deckte die ganze Partie mit einem offensiven Spieler auf unserer halb linken Angriffsseite. Wir fanden immer wieder Lücken durch einfache Wechsel, konnten den Ball aber einfach nicht im Tor versenken. So gerieten wir gleich ins Hinterrennen und liefen stets einem Rückstand hinterher. Hinten standen wir sehr stabil, gerade in der zweiten Hälfte konnte Bretzenheim nur 6 Treffer verzeichnen. Es ist super schade, dass wir wieder nicht gewinnen konnten. Besonders schmerzhaft ist diese Niederlage, da man individuell dieser Truppe aus Bretzenheim eigentlich um Längen voraus ist, wir uns den Sieg durch unser miserables Angriffsspiel aber leider selbst eingebrockt haben.
Nun bleibt uns nur eins, die blauen Flecken kühlen, neues Tape für die Finger kaufen und den Deutschen weiterhin die Daumen bei der EM drücken.
Wir wünschen euch 2 närrische Abende im Bürgerhaus nächste Woche. Schaut doch sonntags mal um 16 Uhr in der Ritter-Hundt-Arena vorbei. Wir spielen gegen Bodenheim, heißen einige bekannte Gesichter willkommen und möchten euch ein spannendes Spiel bieten.
Bis dahin,
Eure Zwote!
Brose, Treber; Beismann (5), Berg (1), Braun, Esmann (2/1), Fuchs, Koch (2), Schiller, Schmand (4), Schmitt, Schneider (2), Sieben, Theuer (2)

Handball-Oberligist SG Saulheim agiert bei der 27:31-Niederlage bei der SG Gösenroth zu emotionslos

Von Carsten Dietel
SAULHEIM - So ein wenig fühlte sich Rainer Sommer an das letzte deutsche Zwischenrundenspiel bei der EM in Kroatien erinnert, wenn er sich noch einmal den so gar nicht gelungenen Auftritt seiner Oberliga-Handballer bei Aufsteiger SG Gösenroth/Laufersweiler vor Augen führt. Hier wie dort eine unerklärliche Schwächephase, die sowohl die Handballer der SG Saulheim, als auch die deutschen „Bad Boys“ um einen möglichen Sieg brachten. Bei den Saulheimern waren es die Spielminuten 43 bis 50, in denen der Sommer-Sieben kein einziger Treffer gelang und die Gastgeber von 21:20 bis auf 26:20 uneinholbar davonzogen und schließlich mit 31:27 (16:13) die Partie für sich entschieden. Doch schon zuvor hatte der Saulheimer Coach kein gutes Gefühl in einer Partie, bei der einige seiner Spieler nach Meinung des Trainers wohl gedacht hatten, „man könnte die auf der linken Pobacke absitzen“. Doch da hatten die sehr engagierten Gastgeber etwas dagegen, die schon anderen Teams in ihrer Halle das Leben schwer gemacht hatten.

Bis zum 3:3 waren die Saulheimer noch dran am Team aus dem Hunsrück, dann starteten die Gastgeber ihre erste Serie und zogen mit vier Toren davon. „Da haben wir insgesamt viel zu emotionslos gespielt, es ist nicht viel zusammengelaufen“, kommentierte Sommer eine erste Halbzeit, nach der sein Team letztlich mit drei Toren weniger in die Pause ging.

zum Artikel: Handball-Oberligist SG Saulheim agiert bei der 27:31-Niederlage bei der SG Gösenroth zu emotionslos (Allgemeine Zeitung, 29.01.2018)

Handball-Oberliga: SG Saulheim rupft die HSG Kastellaun

Von Claus Rosenberg
SAULHEIM - Irgendwo unter den Zuschauern war er – einer der drei Kandidaten, der vielleicht der neue Trainer der Oberliga-Handballer werden könnte. Vor seiner Entscheidung, wurde im Vorfeld kolportiert, wollte er sich noch einmal einen Eindruck von der Mannschaft verschaffen. Und zwar beim Punktspiel gegen die HSG Kastellaun.

Nun, gesehen hat er: einen hochüberlegenen 34:23 (18:13)-Heimsieg der Gastgeber. Eine Saulheimer Abwehr, die so gut wie lückenlos funktionierte. Einen herausragenden SG-Keeper Marvin Martin. Einen prächtig aufgelegten Linksaußen Moritz Schlesinger, der sage und schreibe zehn Tore gegen die Hunsrücker markierte. Sowie ein Team, das eine Reihe schöner Spielzüge zeigte und ein Dutzend hochkarätiger Chancen ausließ.

Die Saulheimer Mannschaft, so sagte SG-Rückraum Roman Walldorf nach dem Match, wusste nicht, dass sie unter besonderer Beobachtung spielte. Letztlich aber fragte er sich, ob die einseitige Begegnung für den Unbekannten „besonders aufschlussreich war“.

Fakt ist andererseits aber auch, dass der potenzielle Neue keine weitere Gelegenheit für Input mehr bekommen wird. Denn, so erklärt Sven Stengel, der zur Trainer-Findungskommission gehört: „Im Lauf der Woche erwarten wir von allen drei Kandidaten eine Entscheidung. Im Idealfall sagen alle zu, sodass wir uns einen aussuchen können“. Bis spätestens nächste Woche soll die Sommer-Nachfolge endgültig geklärt sein. Einen guten Eindruck hätten übrigens alle in den Vorgesprächen hinterlassen.

zum Artikel: Handball-Oberliga: SG Saulheim rupft die HSG Kastellaun (Allgemeine Zeitung, 21.01.2018)

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN