Floating Link
default_mobilelogo

HANDBALL-NEWS

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Wenn man gegen den ungeschlagenen Tabellenführer verliert ist das nichts ungewöhnliches.
Aber der Auftritt entspricht sicher nicht dem was wir leisten können. Die Reihe verletzter Spieler, die uns nicht zur Verfügung stehen, ist hier nur eine Randnotiz.
Gegen hochmotivierte Gäste, die in Bestbesetzung die fast schon sichere Meisterschaft samt Aufstieg unter Dach und Fach bringen wollen, gelang es uns eigentlich nie eine ordentliche Abwehrleistung zu zeigen und wir liefen oft hinterher. So war das Spiel beim Halbzeitstand von 9:18 bereits vorentschieden. In Halbzeit 2 mutet das Spiel eher einem Scheibenschießen an, da nun auch die Gäste nicht mehr Sattelfest in der Abwehr standen und wir immerhin auch das ein oder andere schöne Tor erzielen konnten. Immerhin schafften wir es den 40. Gegentreffer noch zu verhindern, doch unter dem Strich steht eine verdiente 24:39 Niederlage.

Für das nächste Spiel am Samstag gegen den Tabellenletzten Ober-Hilbersheim II gilt es nun wieder den gleichen Einsatz wie im Kirn-Spiel zu zeigen, wo beide Mannschaften eine starke Leistung boten und wir nur durch eine kurze Schwächephase beide Punkte in Kirn lassen mussten. Wir würden uns sehr freuen, wenn der ein oder andere Zuschauer den Weg zum Spiel findet und uns dabei unterstützt zwei wichtige Punkte zu holen. Anwurf ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle Schloß Ardeck in Gau-Algesheim.

Eure Vierte

SG Saulheim verkauft sich tapfer

Von Claus Rosenberg
OBERLIGA Beim 27:30 im Derby gegen die HSG Worms geht es bisweilen härter zur Sache, als den Beteiligten lieb ist

SAULHEIM - Die spielentscheidende Szene ereignete sich in der 36. Minute. Die SG Saulheim hätte zum 16:16 ausgleichen können. Doch Sascha Gieger, der Torhüter der HSG Worms, parierte den Ball. Danach zog seine Mannschaft auf 20:15 (41.) davon. Damit war das Rheinhessenderby der Oberliga entschieden. Am Ende stand es 30:27 (14:11).

Warum die Begegnung eben in diesen fünf Minuten aus den Fugen geriet, konnte sich keiner so recht erklären. Fakt jedenfalls war: Der Saulheimer Julius Werber schied nach einem groben Foulspiel von Fabian Markert verletzt aus, der Wormser wegen der dafür folgenden Roten Karte. Im Anschluss kochten die Emotionen hoch - auf den fast voll besetzten Rängen, aber auch auf dem Spielfeld. Es brauchte einige Augenblicke, bis sich die Gemüter beruhigt hatten. Und das in einem Spiel, in dem es sportlich um gar nichts mehr ging, wie HSG-Leitwolf Dennis Markert verständnislos ob der Härte feststellte: „Für uns geht es nicht mehr wesentlich nach oben, für Saulheim nicht mehr entscheidend nach unten.“

Ein paar Meter weiter kühlte Julius Werber sein Veilchen. Es wird ihn noch einige Tage an die Kollision mit Fabian Reichelts Faust erinnern. Ob ihn die gezielt traf oder ob es nur eine unglückliche Aktion war, darüber schieden sich die Geister. HSG-Coach Gerd Zimmermann lamentierte erst gar nicht drüber, sondern suchte sportlich fair Werber auf und entschuldigte sich für das Malheur. Später kommentierte er gegenüber dieser Zeitung: „In dem Spiel hat jeder einstecken müssen. Handball ist ein harter Sport.“

zum Artikel: SG Saulheim verkauft sich tapfer (Allgemeine Zeitung, 26.03.2017)

Saulheimer Einspruch stattgegeben

Von Claus Rosenberg
HANDBALL Spiel zwischen der SG und der HSG Worms wird nicht wiederholt

SAULHEIM - Es wird keine Wiederholung des Handballspiels zwischen der HSG Worms und der SG Saulheim geben. Nach quälend langen Wochen hat das zuständige Berufungsgericht der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar festgestellt, dass dem Einspruch der SG Saulheim gegen das erstinstanzliche Urteil stattgegeben wird. Die HSG Worms hätte zwar noch die Möglichkeit gehabt, das Bundesgericht anzurufen. Davon wird der Verein allerdings keinen Gebrauch machen, weil es sportlich keinen Sinn mehr macht. „Wir legen keine Revision ein“, bekräftigt HSG-Pressesprecher Florian Stenner

Die Verbandsrichter unter Vorsitz des Rodalbener Rechtsanwalts Manfred Köllermeyer folgten der Argumentation der SG Saulheim. Sie hatte Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil eingelegt, weil sie der HSG Worms unterstellte, der Spielwertung nicht fristgerecht widersprochen zu haben. Zu Recht, wie Manfred Köllermeyer gegenüber dieser Zeitung bestätigte: „Der Einspruch erfolgte einen Tag zu spät. Insofern war der Anspruch zu verwerfen“.

Florian Stenner kommentiert: „Wenn das so gewesen ist, war das offensichtlich ein Bock, den wir geschossen haben. Aber auch sportlich macht es für uns keinen Sinn mehr. Selbst wenn wir noch einen Punkt mehr erreichen würden, bringt uns das nicht wirklich weiter“, sagt er mit Verweis auf die Tabellensituation, die Ambitionen Richtung Tabellenspitze inzwischen ausschließen.

zum Artikel: Saulheimer Einspruch stattgegeben (Allgemeine Zeitung, 22.03.2017)

Unaufgeregter Heimerfolg – Herren II greift wieder oben an
SG Saulheim II – HC Gonsenheim 32:22
Am Samstagnachmittag konnten wir uns in einem unspektakulären Spiel gegen ersatzgeschwächte Gonsenheimer mit einem deutlichen Sieg durchsetzen. Der Blick auf die Tabelle verrät, dass wir nun nach verpatztem Saisonstart endlich wieder im Spitzenbereich der Rheinhessenliga angekommen. Durch den Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn konnten wir uns nun punktgleich mit dem HCG auf den 3. Platz schieben und darüber hinaus den direkten Vergleich zu unseren Gunsten gestalten.
Der Grundstein um die Zähler in der RHA zu behalten wurde von uns durch eine stabile 5:1 –Deckung gelegt. Über unsere Stärke im Tempospiel, vor allem über die zweite Welle konnten wir früh mit 4:1 in Führung gehen und diese beim Stand von 11:6 in der 20. Minute erstmals auf 5 Treffer ausbauen. Trotz schwacher Chancenverwertung gelang es nun die beste Phase des Spiels einzuläuten und die Anzeigetafel zur Halbzeit auf 17:8 zu stellen.

Der vergangene Samstag dürfte einer der lautesten Spieltage in der Vereinsgeschichte des TuS Kirn gewesen sein. Schon zum Anpfiff der Herren 4 stimmten sich die mitgereisten Fans ordentlich mit Fangesängen und diversen (Musik-)Instrumenten ein und gestalteten die Partien von H4 und H2 zu gefühlten Heimspielen.

Nach einer ärgerlichen Niederlage der Fanta 4 wollten wenigstens wir den Kirnern aus eigener Halle 2 Punkte entreißen und gingen hoch motiviert in das Spiel. Leider legten wir aber einen kompletten Fehlstart aufs Parkett und gerieten schnell mit 3:0 in Rückstand. Angetrieben von den lautstarken Fans auf der Tribüne konnten wir uns aber berappeln und glichen durch Schlesi in Minute 8 zum 3:3 aus. Kurz darauf mussten wir einen herben Rückschlag hinnehmen, denn Cattong verletzte sich in einer Abwehrsituation schwer und signalisierte sofort mit schmerzverzerrtem Gesicht: „Die Schulter ist raus!“ Wir wünschen dir an dieser Stelle alles Gute und hoffen, du kommst bald wieder zurück... Gute Besserung <3
Den Rest der ersten Halbzeit gingen die Kirner mehrmals mit 2,3 Tore in Führung, wir verloren jedoch nie den Anschluss und konnten ein ums andere Mal wieder ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit konnten die Kirner dann noch zum 14:13 erhöhen und so gingen wir mit einem Tor Unterschied in die Pause.

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN