Floating Link
default_mobilelogo

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

SG Saulheim zeigt Nieder-Olm die Grenzen

Von Claus Rosenberg
OBERLIGA Derby vor vollem Haus im Ritter-Hundt-Zentrum nach 23 Minuten entschieden / Manuel Werber spielt groß auf

SAULHEIM - Nach zehn Minuten schickten die Schiedsrichter Bodo Bach zum zweiten Mal für zwei Minuten auf die Strafbank. Es war wahrscheinlich die entscheidende Aktion in diesem Derby der Handball-Oberliga. Allerdings nicht zum Vorteil des TV Nieder-Olm, der auf den ersten Blick davon hätte profitieren müssen. Nein, die Szene kam der SG Saulheim entgegen, für die Bach bis dahin im Mittelblock verteidigte. Sie gewann dieses Spiel 31:21.

SG-Coach Rainer Sommer wollte Bodo Bach die Matchstrafe ersparen. Nach den zweiten zwei Minuten verzichtete der Kemptener auf den weiteren Einsatz des Langen und brachte stattdessen Mathias Konrad. Plötzlich hatte die SG-Abwehr keine Lücke mehr und die Platzherren zogen nach 1:3 über 5:5 auf 13:7 (23.) davon. Den Vorsprung sollten sie bis zum Ende nicht mehr abgeben.

Überragender Spieler auf dem Feld war der Saulheimer Manuel Werber. Zehn Tore erzielte der 21 Jahre alte Student, sieben davon per Siebenmeter. Damit sorgte er maßgeblich mit dafür, dass das Nachbarschaftsduell bereits nach dem ersten Drittel entschieden war.

zum Artikel: SG Saulheim zeigt Nieder-Olm die Grenzen (Allgemeine Zeitung, 13.03.2017)

Wer am vergangenen Sonntag den Weg in die IGS Sporthalle in Bretzenheim nicht gefunden hatte, der verpasste eine Tor-Gala vom Feinsten. Schon in Halbzeit 1 deutete sich an, dass in diesem Spiel sehr viele Tore fallen werden und beide Teams die Chance auf 40 Tore („Trainerkiste“) haben. Über die ersten 20 Minuten war die Partie sehr ausgeglichen. Zwar konnte Bretzenheim lediglich beim 1:0 in Führung gehen, jedoch egalisieren sie bis in die 22. Minute (14:14) immer wieder unsere Führung. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es uns dann aber die Führung zu halten und sogar auf 17:21 auszubauen.

SG Saulheim unterliegt Vallendar

SAULHEIM - (C.R.) Zwei Wochen nach dem Coup gegen Spitzenreiter TuS Dansenberg und eine Woche vorm Derby gegen den TV Nieder-Olm haben sich die Oberliga-Handballer von der SG Saulheim eine vermeidbare Schlappe eingehandelt. Sie verloren beim HV Vallendar mit 20:25. Zugleich stiegen die Sorgen, in den verbleibenden neun Spielen doch noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Wie schon gegen TuS Dansenberg war der Kader der SG Saulheim in Vallendar ausgesprochen dünn besetzt. Mit Mathias Konrad, Benjamin Venter und Thomas Sterker fehlten abermals drei Leistungsträger. „Trotzdem hätten wir das Spiel nicht verlieren müssen“, betonte der enttäuschte Trainer der SG, Rainer Sommer: „Wir hätten uns nur an das halten müssen, was wir vorher verabredet hatten“. Dazu zählte insbesondere das sichere Ausspielen der Angriffe, um den Rheinländern erst gar nicht die Gelegenheit zu geben, ihre gefürchteten Tempogegenstöße zu laufen. Der Plan aber ging kräftig in die Hose.

Nach zehn Minuten stand es bereits 1:6. Ein Rückstand, der auch am Ende zu Buche stand, obwohl das Team vor dem einzig in Normalform agierenden Florian Hedderich mehrfach sogar bis auf einen Gegentreffer verkürzen konnte.

zum Artikel: SG Saulheim unterliegt Vallendar (Allgemeine Zeitung, 06.03.2017)

Zum Start gelang es uns mit einfachen Rückraumtoren in Führung zu gehen. Die Spielzüge funktionierten und die Torchancen wurden genutzt. Leider konnten wir die Konzentration und die Führung nur bis zur 10. Spielminute aufrechterhalten. Fehler im Angriff und schlechtes Rückzugsverhalten bestrafte der TSV Schott mit einfachen Gegenstoßtoren. Der Verzicht auf Konzepte im Angriff, zu viele Einzelaktionen und ein bisschen Pech sorgten dafür, dass der TSV zwischenzeitlich sogar eine drei Tore Führung herausspielen konnte.

Mit dem Halbzeitpfiff gelang uns bzw. Markus Klosheim dann aber noch der wichtige Anschlusstreffer zum 15:14.

Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich einen wirklichen Vorsprung erspielen. Ein Spiel auf Augenhöhe.

Ab der 54. Minute hatte der TSV Schott die Nase vorn und konnte das Spiel mit 31:28 für sich entscheiden. Somit überholt uns Schott auch in der Tabelle und wir befinden uns nun auf Tabellenplatz 10. In den kommenden Spielen benötigen wir mehr Emotion und Leidenschaft als heute, um am Ende der Saison nicht zu den Abstiegskandidaten zu gehören. Nun heißt es Haken dran, Köpfe hoch und am Dienstag fleißig trainieren.

SG Saulheim fehlen in Vallendar Konrad, Venter und Sterker
Von Claus Rosenberg

SAULHEIM - Der sensationelle Sieg der Handballer von der SG Saulheim über Oberliga-Spitzenreiter TuS Dansenberg kam Mathias Konrad gerade recht: Er warf die These übern Haufen, dass die SG immer nur so stark ist wie ihr Spielmacher. Denn der fehlte verletzungsbedingt gegen Lauterns Vorortler. Und trotzdem punktete das Team von Rainer Sommer doppelt.

Am Samstag müssen die Saulheimer abermals ohne Konrad auskommen. Auch auf die Dienste von Thomas Sterker und Benjamin Venter muss SG-Coach Rainer Sommer im Punktspiel beim HV Vallendar verzichten. Mit anderen Worten: Personell schaut die Konstellation bei den SGlern genauso bescheiden aus wie vor der Begegnung gegen Dansenberg. Das Resultat ist bekannt: Die Mannschaft um Roman Walldorf wuchs über sich raus und schickte den Spitzenreiter mit einer Niederlage nach Hause. Eine Wiederholung dieses Geschehens ist absolut im Sinne der SG.

zum Artikel : SG Saulheim fehlen in Vallendar Konrad, Venter und Sterker (Allgemeine Zeitung, 04.03.2017)

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN