Floating Link
default_mobilelogo

HANDBALL-NEWS

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Ausrutscher: Saulheim verliert in Mundenheim deutlich 23:41
Von Martin Imruck vor 10 Stunden

MUNDENHEIM - „Am Ende schaust du einfach nur noch auf die Uhr und hoffst, dass es möglichst bald vorbei ist“, fasst Trainer Kai Christmann die Gefühlslage der Saulheimer Oberligahandballer in der Schlussphase in Ludwigshafen zusammen. Mit 41:23 (18:10) verlor sein Team am Ende deutlich, dennoch konnte Christmann seinen Spielern nicht so wirklich einen Vorwurf machen. „Es war einer dieser Tage, an denen einfach nichts klappt“, berichtet Christmann. Alles, was die SGler bis zu diesem Wochenende ausgezeichnet habe, sei seinem Team abgegangen. In der Deckung bekamen die Rheinhessen weder in der 6:0, noch im 3:2:1 Zugriff. Am Ende standen acht Gegenstoßtore, allerdings alle aufseiten der Hausherren. „Kollektiv ein Tag zum Vergessen“, bestätigt Christmann.

Jetzt sitze ich hier wieder und versuche das Spiel in ein paar Sätzen zu beschreiben. Ich habe aber keine Worte. Wir stellen uns gerade einfach richtig blöd an. 

Stimmung in der Mannschaft ist super, Zusammenhalt stärker denn je. Warum es derzeit im Angriff aber nicht flutscht, ist einfach ein Rätsel.

Weiter geht’s am Sonntag um 18 Uhr gegen Gonsenheim in der Ritter-Hundt-Arena. Hier haben wir noch was gut zu machen. Kommt vorbei und bringt wieder so grandios #schwungindiekiste

Volles Power!
Eure 2te.

Freitag, Treber; Berg (2), Blasig (4/1), Braun, Esmann (4), Krautter, Marg (4), Römer, Schmand (2), Schmitt (1), Schneider (2), Sieben (2), Veeck (1/1)

Nach einem sehr dürftigen Spiel letzte Woche gegen Budenheim hatten wir uns nun in Gonsenheim viel vorgenommen. Vor Allem endlich wieder das Tor treffen und aus einer stabilen Abwehr dieses Spiel angehen. Letzteres war eigentlich wieder nicht das größte Hindernis. Sondern wir selber haben uns das Spiel schwer gemacht und dementsprechend konnten wir auch keine Punkte aus Gonsenheim mitnehmen. Viele technische Fehler und Fehlwürfe resultieren letztendlich in nur 21 selbst geworfenen Toren. Das reicht in der Liga leider nicht, um Spiele zu gewinnen. Es wäre wieder einiges mehr drin gewesen. Wir haben in der 51. Minute dann auch kurz gemerkt, dass wir es doch besser können, aber dieser kurze Aufschwung hat am Ende leider nicht gereicht, um das Spiel noch zu drehen.
Nun heißt es, Kräfte sammeln, vielleicht nochmal im Training schauen wie dieses Tor aussieht und endlich wieder Punkte im nächsten Auswärtsspiel holen.

Danke an alle Fans, die trotzdem an dem Sonntagnachmittag in die Halle gekommen sind und uns unterstützt haben! Weiter geht’s am kommenden Sonntag um 16:10 Uhr in Bingen.

Wir freuen uns auf euch und hoffen, dass es einige in die Halle schaffen werden. Bis dahin eine schöne Woche. #schwungindiekiste

SG Saulheim gewinnt Derby gegen HSG Rhein-Nahe Bingen 26:21
Von Torben Schröder vor 9 Stunden

SAULHEIM - Eng ist dieses Derby Mitte der ersten Halbzeit. Als die Gäste der HSG Rhein-Nahe Bingen erstmals mit drei Toren hinten liegen, nimmt André Sikura-Schermuly eine Auszeit, justiert nach, tauscht am Kreis, tauscht im Tor. Kurz danach muss Christopher Klee aus dem Innenblock der SG Saulheim für zwei Minuten runter – und doch legen die Hausherren das Angriffsspiel der Binger dermaßen effektiv still, dass der Arm des Schiedsrichtergespanns hochgeht. Wie schon häufiger in diesem noch jungen Spiel. Gegenstoß Robin Kuntz, Gegenstoß Roman Walldorf – Doppelpack mit fünf Feldspielern, 11:5, die Vorentscheidung (21.).
Nur acht Gegentore im ersten Durchgang
„In Unterzahl Zeitspiel beim Gegner kriegen ist Harmonie“, grinst SG-Trainer Kai Christmann, „da muss auch ich mal ein Kompliment aussprechen.“ 26:21 (13:8) hatte die SG dieses Rheinhessen-Derby der bisherigen Tabellennachbarn im Oberliga-Mittelfeld gewonnen. Der Schlüssel: „Die Abwehr, ohne Zweifel“, sagt Christmann, „21 Gegentore ist schon eine Hausnummer.“ Und nur acht in Durchgang eins erst recht. Im Grunde brachten die Saulheimer die Pausenführung in den zweiten 30 Minuten ins Ziel. Mal sechs, mal vier – der Abstand blieb konstant. Und doch wurde Eric Bolomskys 26:20 eine halbe Minute vor Spielende – auch übrigens in Unterzahl – besonders bejubelt. Ein Strahl aus dem Rückraum. „Den Wurf hat der Coach noch nicht gesehen, da musste er auch lachen“, strahlt der Sechs-Tore-Mann. „Die probiert er schon die ganze Saison“, bestätigt Christmann.

Aus der Allgemeinen Zeitung vom 26.11.2018

Rigterink bringt Budenheim per Siebenmeter den Derbysieg
Von Björn-Christian Schüßler vor 8 Stunden
Erst spät können sich die Budenheimer über den 27:26-Derbysieg gegen die SG Saulheim freuen. Zwar führten die Sportfreunde oft und deutlich, doch die Gäste kämpften sich stets heran.

BUDENHEIM - Eike Rigterink ballt die Faust. An diesem Abend ist der Budenheimer Kreisläufer der Mann mit den starken Nerven. Das Handball-Derby der Sportfreunde gegen die SG Saulheim ist sonst ein Duell der leichtsinnig vertanen Chancen, der unnötigen körperlichen Härte, der packenden, motivierenden Emotionen, der überraschenden Schiedsrichterentscheidungen. Dass drei Sekunden vor der Schlusssirene ein Siebenmeter über Wohl oder Weh entscheidet, passt in der Waldsporthalle ins Bild. Rigterink guckt dem Saulheimer Florian Hedderich in die Augen, verlädt den Keeper dann sicher. 27:26 (15:13). Ab geht’s in die Spielertraube zum „Derbysieger, Derbysieger“-Reigen vor den mehr als 300 Zuschauern.
Rigterink weiß wie sein Team, dass der knappe Sieg zwar verdient, aber letztlich auch glücklich zustande gekommen ist. Denn warum nach dem Wurfversuch von Manuel Blezinger, den Saulheims Mathias Konrad abblockt, der Pfiff ertönt und der Arm des Unparteiischen auf die Straflinie zeigt, weiß in der Halle außer ihm niemand. „Das ist natürlich bitter, mit so einer Szene einen Zähler zu verlieren“, sagte ein total enttäuschter SGler Tim Beismann.

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN