Floating Link
default_mobilelogo

Handball_News

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Am vergangenen Wochenende musste wir in der eigenen Halle gegen die bis jetzt ungeschlagenen Niersteiner antreten. Von Beginn an war uns bewusst das dieses Spiel nicht leicht wird, aber wir wollten unsere schlechte Leistung von der Hinrunde wieder gut machen und deswegen sind wir mit voller Motivation an dieses Spiel herangegangen. Direkt am Anfang konnten wir zeigen das sich unser intensives Training der letzten Wochen rentiert. Wir konnten uns mit dem Tabellenersten einen harten Kampf liefern, bei dem die Tordifferenz nie über einen Punkt hinausging. In die Halbzeit gingen wir dann mit einem ärgerlichen Punktestand von 10:12 für den TV Nierstein. In der Pause wurden wir dann nochmals von Niklas Thörle auf die zweite Halbzeit eingeschworen. Uns wurde bewusst das wir Leistungsmäßig mit den Gegnern mithalten können und uns nochmal zusammenreißen müssen, wenn wir heute an unsere bis jetzt gezeigte Leistung anknüpfen wollen. Mit dieser Einstellung ging es in die zweite Hälfe. Wir konnten bis zur 45 Minuten immer wieder Punktemäßig mithalten und es kam zu einem Spielstand von 16:17. Aber nach der 45 Minuten ließen unsere Kräfte und die Konzentration immer mehr nach. Es kam zu vielen kleinen Fehlern wie Fehlpässe, schlechte Anspielen bei den Gegenstößen und sichere Torchancen welche nicht genutzt wurden. So kam es am Ende zu einem Endstand von 19:27, dieses klare Ergebnis zeigt leider nicht auf was für ein knappes Spiel es zwischenzeitlich war und wie gut unsere Leistung während dem Spiel war. Ich bin der Meinung wir haben am Samstag gezeigt das wir auch gegen einen starken Gegner wie Nierstein mithalten können und wir diese Saison immer noch Akzeptabel abschließen können. (Lennart Nedezki)

An einem Samstagabend hatten wir in heimischer Arena die TGO Zugast. Dass dieses Spiel kein einfaches werden würde, war uns allen bewusst. Dennoch starteten wir konzentriert, sowie entschlossen in die Partie und plötzlich merkte das Team von Sven Engel, dass heute etwas möglich sein könnte. Durch beherztes Zupacken in der Defensive, sowie Spielfreude in der Offensive, kontrollierten wir größtenteils die Partie. Dennoch konnte der Gegner, durch seine schnelle 2. Welle, immer wieder Nadelstiche setzen und so konnten wir uns nicht entscheidend absetzen. Halbzeit 12:9.

Leider konnten wir in der 2. Halbzeit nicht 100%ig an der Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. So bekamen wir einfach zu viele und Leichte Gegentore. Als abschließendes Fazit ist leider nur zu sagen; Es lag nur an uns, dass wir diesen Sieg nicht in heimischer Halle halten konnten. Die Punkte wären auf jeden Fall drin gewesen!

Ende: 22:23

Dennoch können wir auf solche Leistungen aufbauen und positiv in die Zukunft blicken. Heute war endlich mal wieder etwas Feuer im Spiel!

IMMER WEITER MIT SCHWUNG IN DER KISTE!

Treber (Tor), Braun 6/5, Walldorf 5, Marg, Schmand, Kuntz 2, Schmitt, Blasig, Teschner 2, Veeck 5, Kröhle 1, Krautter 1

Nach einer sehr schwachen Trainingswoche kamen wir doch mit einer recht vollzähligen Truppe nach Bodenheim.
Wir kamen schleppend ins Spiel und die Bodenheimer konnten sich in der 8. Minute zu einer 1:4 Führung absetzen. Durch einen stark haltenden Julian Treber im Tor und guten Einzelaktionen vorne konnten wir in der 19. Minute den Ausgleich zum 9:9 erzielen. Jedoch aufgrund vieler verworfenen Bälle vorne und schlechter Abwehrleistung stand es zur Halbzeit wieder 11:14 für die Bodenheimer.
In der zweiten Halbzeit schafften wir es weiterhin nicht unsere Tore zu machen und zur 45. Minute führen die Gastgeber weiterhin mit 3 Toren. Auch unser Timeout in der 53. schaffte es nicht uns wach zu rütteln. Das Endergebnis ist 19:25 für Bodenheim.

Abschließend bleibt zusagen, dass da echt was drin gewesen wäre mit unserem hervorragenden Schlussmann Julian Treber. Letztendlich verlieren wir jedoch durch schlechte Chancenverwertung vorm Tor und mangelnder Abwehrleistung unsererseits.

Kader:
Treber, Braun 5/2, Walldorf 7, Marg, Kuntz 1, Schmitt, Blasig 3/1, Teschner, Veeck 1, Schneider, Esmann, Schmand

Leider konnten wir an die gute Leistung von vergangener Woche nicht anknüpfen. Bereits zur Halbzeit lagen wir mit mehr als 10 Treffern im Rückstand. Auch in der zweiten Halbzeit fehlte uns im Angriff die nötige Sicherheit und in der Abwehr der nötige Zugriff, um den Abstand verringern zu können. Insgesamt verlief der zweite Spielabschnitt dennoch ausgeglichener. Am Ende bleibt das Gefühl die zwei Punkte durch die verschlafene Anfangsphase hergeschenkt zu haben.

Mit Pauken und Trompeten ging es letzte Woche mit unfassbarer Unterstützung zum Topspiel beim SV 64 Zweibrücken. Aus sportlicher Sicht spielte die Musik an diesem Tag jedoch leider nicht auf unserer Seite. Dennoch sind wir wahnsinnig dankbar für das was sich rund um unsere erste Mannschaft entwickelt.
Um diese Entwicklung weiter zu befeuern galt es gegen Kastellaun wieder nachzulegen um die durchaus vorhandene Enttäuschung wett zu machen. Dass dies in der Woche nach dem Saisonhöhepunkt gar nicht leicht werden würde, war uns dabei absolut bewusst. Daher die Parole: „Heute zählen nur zwei Punkte!“
Der Spielverlauf bestätigte was schon vermutet wurde. Wir kamen nicht besonders gut ins Spiel. Im Angriff fehlte vor allem Tempo und in der Abwehr Absprache und Körpersprache. So konnte Kastellaun frei aufspielen und den ersten Durchgang bestimmen. Die Seiten wurden bei 15:12 für die HSG gewechselt. In der zweiten Halbzeit ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, welche merkte, dass man hier tatsächlich verlieren könnte, sollte man nicht einen Gang zulegen können. Gesagt- getan! Eine Viertelstunde dauerte es bis wir beim Stand von 20:21 erstmals seit der vierten Minute wieder in Führung gehen konnte. Diese reichte letztendlich aus um das Spiel zu gewinnen. Und nur das zählte!
Nach dem Pflichtsieg in Kastellaun freuen wir uns nun umso mehr darauf nach einer Ewigkeit wieder in eigener Halle auflaufen zu dürfen. Wir sehen uns am Samstag zum Derby gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen.

Freddy Fuchs - Unser FSJler 19-20

Unser neuer FSJler Freddy Fuchs freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.